Neubau Mehrzweckhalle Mastbrook

In dem 2-stufigen Realisierungswettbewerb Neubau einer Mehrzweckhalle der Stadtteilschule im Fördergebiet "Soziale Stadt Mastbrook" der Stadt Rendsburg im Jahr 2014 konnte unser Büro einen 4. Platz erreichen von 95 teilnehmenden Büros in der 1. Phase bzw. 10 Büros in der 2. Phase.

 

Wettbewerbsbeitrag JANIAK + LIPPERT

Der geplante Baukörper nimmt als Südwestflügel den vorhandenen Weg von der Ostlandstraße zum Haupteingang der Grundschule auf, an ihm entlang sind alle neuen und bestehenden Funktionen aufgereiht und einsehbar.

Das komplett eingeschossige Gebäude hat zur Ostlandstraße ein niedriges einladendes Erscheinungsbild. Barrierefreiheit sowie Fluchtwegführungen sind einfach herzustellen. Die Halle als großer Baukörper liegt an einer für den freien Blick auf die Gesamtanlage wenig beeinträchtigen Stelle. Der Baukörper ist durch seine kompakte Form von außen ohne Angsträume gut überschau- und einsehbar.

 

Durch die Anordnung in einem Baukörper können das Foyer sowie Toiletten und weitere Nebenräume sowohl von der Mehrzweckhalle als auch vom Jugendtreff genutzt werden. Durch die bauliche Nähe sind vielfältige Zusammenschlüsse von Räumen für unterschiedlichste Nutzungen möglich. Die Verkehrsflächen im Jugendtreff sind großzügig dimensioniert und haben Aufenthaltsqualität.

Die Grünfläche wird durch die Verlagerung der Stellplätze zur Straße hin beschnitten, im Kern verbleibt aber ein attraktiver ruhiger Kern mit viel Baumbestand um einen neuen Platz vor der Mehrzweckhalle als neue offene Mitte. Der Blick auf die Schule wird geöffnet, durch eine Rampe zum Haupteingang der Schule sowie eine Freitreppe wird der nördliche Schulhof in die Freiflächen einbezogen. Für die Jugendlichen steht ein mit einer Mauer und einer Überdachung geschützter und intimer Außenbereich im Südwesten zur Verfügung, der in die Gebäudeform integriert ist.

 

Das Foyer und die Mehrzweckhalle haben als zentrale Bestandteile des Komplexes eine Raumhöhe von ca. 3,50 m. Sie sind in der Fassadengestaltung von dem vorderen Teil und der Halle abgesetzt und mit einem Vordach versehen, dass auch auf dem Schulhof einen überdachten Bereich entstehen lässt. Bis auf die Halle werden alle Dächer begrünt und bieten für die südlich liegende Wohnbebauung ein attraktives Bild.