ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

Auftraggeber / Vergabestelle:

Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Nordmark e. V.
Rennbahnstraße 100
22211 Hamburg

Maßnahme:

Jugendherberge Büsum
Sanierung Haus D
Dr.-Martin-Bahr-Straße 1 
25761 Büsum

Planung:

JANIAK + LIPPERT
Architekten und Ingenieure GmbH
24787 Fockbek
Email: JH-Buesum@janiak-lippert.de

Art des Auftrages:

Ausführung von Bauleistungen in Einzelgewerken

Allgemeine Beschreibung:

Bauvolumen:
BRI:        2.723,69 m³
Umbau:     867,66 m²

Art und Umfang der Leistung:

Abbrucharbeiten / Schadstoffsanierung
erweiterte Rohbauarbeiten
Putzarbeiten
Zimmerer- und Trockenbauarbeiten
Fliesenarbeiten
Bodenbelagsarbeiten
Malerarbeiten
Tischlerarbeiten / Innentüren
Leichtmetallarbeiten
Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallation
Elektroarbeiten
Bauendreinigung

Ausführungsbeginn:

August 2020 - Februar 2021

Bewerbungszeitraum:

ab 20. 05. 2020 per E-Mail: JH-Buesum@janiak-lippert.de

Versand der Unterlagen:

ab 03. 06. 2020

Eröffnungstermin:

02. 07. 2020 ab 14.00 Uhr im Büro der Architekten in vorgenannter Reihenfolge
Die Angebote können nur in Papierform abgegeben werden!

Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:

11. 08. 2020

Die Bewerbung an die Architekten kann per Email unter der Adresse: JH-Buesum@janiak-lippert.de oder auf dem Postwege erfolgen. Der Versand der Vergabeunterlagen per Email ist kostenfrei. Für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform (1fache Ausfertigung) fallen pro Gewerk € 20,--an.

Zahlungsweise:

Banküberweisung
Empfänger: Janiak + Lippert Architekten und Ingenieure GmbH
Sparkasse Mittelholstein
IBAN:  DE04 2145 0000 0105 1738 92
BIC:    NOLA DE21 RDB

Der Versand der Vergabeunterlagen per Post erfolgt nach vorherigem Zahlungseingang.

 

Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmern sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch die in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich als Bestandteil der Vergabeunterlagen zu dieser Ausschreibung.

 

Erklärung zum Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH) vom 08. Februar 2019
(GVOBl. Schl.-H. v. 28.02.2019, S. 40)

Das Gesetz zur Änderung des Vergaberechts in Schleswig-Holstein vom 8. Februar 2019 - Vergabegesetz (VGSH) - tritt zum 01.04.2019 in Kraft und ersetzt das bisherige Tariftreue- und Vergabegesetz (TTG) Schleswig-Holstein.

Den Ausschreibungsunterlagen liegt das Formblatt 251 (Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns bei einem geschätzten Auftragswert ab netto 20.000 Euro) bei.

Die Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns ist erhältlich als Bestandteil der Vergabeunterlagen zu dieser Ausschreibung.

 

Bewerbung unter:

JH-Buesum@janiak-lippert.de

mit der Angabe von:

  • Firmenname
  • Firmenadresse
  • Ansprechpartner (ggf)
  • E-Mail-Adresse
  • Fax-Nummer
  • Gewerk für das sich beworben wird

  • Unterlagen als PDF (kostenlos) oder in Papierform (kostenpflichtig)

Jetzt bewerben!